Was bedeutet es, in der heutigen Zeit Christ zu sein? Beim Gedanken an die traditionelle Kirche, den Vatikan, den Papst etc. fallen uns oft eher Dinge ein, mit denen wir uns NICHT identifizieren können, als umgekehrt. Viele junge Menschen haben den Draht zur Kirche noch nie gefunden, andere im Laufe der Lebensjahre bereits wieder verloren. Die Sehnsucht nach Halt, Glaube oder Gemeinschaft ist jedoch bei vielen Menschen vorhanden.

Und hier kommt Messe anders ins Spiel:

WER:

Ein engagiertes Team verschiedener Altersgruppen, mehrheitlich katholischen Glaubens, aber offen für alle Glaubensrichtungen und Suchende.

WAS:

Wie können Messen, Predigten und Fürbitten heutzutage aussehen, damit auswendig Gelerntes ein Ende hat und die Menschen wirklich erreicht werden? Wie können sich auch Jugendliche vom Gottesdienst angesprochen fühlen? Mit welcher Musik können wir punkten?

WIE:

Definitiv ohne die Moralkeule zu schwingen, oder den belehrenden Zeigefinger zu heben. Wir wollen es schaffen, den Grat zu meistern zwischen kirchlichem Fest, aber angekommen im 21. Jahrhundert, sowohl sprachlich, als auch inhaltlich. Und das schaffen wir nur gemeinsam!