MESSE ANDERS -Kirche in neuer Form

Gemeinsam statt einsam – nur so kann unser Konzept funktionieren.

Wenn man über die aktuelle Situation der Kirchen nachdenkt, muss man einräumen, dass es Probleme gibt. Fragt man Menschen nach ihrem Glauben, trifft man oftmals auf Irritation, Ablehnung und Interesselosigkeit. Hat die Kirche ausgedient? Ist in der heutigen hochtechnologischen Zeit kein Platz mehr für Religion und Werte?

Wir sagen – auch heute spielen Werte, Gemeinschaftsgefühl und auch Halt eine große Rolle. Doch die herkömmliche Kirche kann vielen von uns nichts mehr vermitteln. Wir vermissen Akzeptanz und Toleranz auf vielen Ebenen, Gottesdienste erscheinen steif, förmlich und weltfremd. Der Umgang mit Skandalen ist zweifelhaft, Homosexuelle, Geschiedene etc. haben keinen richtigen Platz in der Gemeinde. Auch Frauen können sich in der althergebrachten Kirche selten so einbringen, wie viele es gerne möchten.

Und deswegen braucht es MESSE ANDERS!

Wenn man Jugendliche zu ihrer Meinung zum Thema Gottesdienst befragt, wird man schnell feststellen, dass grundsätzliches Interesse durchaus vorhanden ist. Es kommen auch jede Menge interessante Anregungen, die wir in unserem Programm aufzugreifen versuchen.

Viele stört auch das „Kirchenfeeling“, still nebeneinander zu sitzen und nur auf den Pfarrer/Pastor fokussiert zu sein, aber eigentlich herrscht kein Miteinander. Man spricht zwar von einem Gottesdienst als Fest, das es zu zelebrieren gilt, aber wo bleibt die Stimmung, wenn Fröhlichkeit und Lachen ein Tabu ist? Das soll sich bei MESSE ANDERS ändern!

Ein großer Kritikpunkt sind die oft weltfremde Predigten, die nichts mit dem Alltag zu tun haben und zu lange dauern. Man kann auch nicht jeden Menschen mit demselben Thema erreichen bzw. begeistern, deshalb sind spezielle Kinder-, Jugend- und Familiengottesdienste durchaus sinnvoll.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Kirchenmusik. Während ältere Kirchgänger, die fast allen Gemeinden den größten Anteil ausmachen, gerne am Altbekannten festhalten, fehlt den meisten Jugendlichen der Zugang zu den Texten und Melodien sakraler Kirchenmusik. Viele spielen selbst ein Instrument und wären gerne bereit, sich in eine Messe einzubringen, wenn sie denn die Gelegenheit dazu hätten – also geben wir sie ihnen bei MESSE ANDERS!

Außerdem ist es wichtig, zu welchen Zeiten ein Gottesdienst stattfindet. Am Sonntagmorgen wird sich kaum jemals junges Publikum in der Kirche einfinden, das ist so sicher wie das Amen im Gebet. MESSE ANDERS versucht, verschiedene Interessen in Einklang zu bringen, sodass sich niemand ausgeschlossen fühlen muss.

Wir freuen uns, wenn wir Dein Interesse für MESSE ANDERS geweckt haben, und wenn wir Dich bald in einem unserer Gottesdienste begrüßen dürfen! Hier auf unserer Homepage findest du alle Termine und Veranstaltungsorte, aber auch die Infos, falls du dich selbst in den Gottesdienst einbringen möchtest.

Gemeinsam statt einsam – nur so kann unser Konzept funktionieren.